Ökosystem für Start-Ups und Gründer verbessern

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, hat sich mit dem Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ beraten.

Bundesminister Altmaier: „In Deutschland ist eine lebendige Gründer-Szene mit großem Potenzial entstanden. Start-ups und Gründer treiben Innovationen voran und schaffen Arbeitsplätze, sie sind der Mittelstand von morgen. Wenn Deutschland an der technologischen Spitze stehen will, brauchen wir auch mehr Wagniskapital aus Deutschland für die Wachstumsunternehmen. Deshalb loten wir in Zusammenarbeit mit dem Beirat, also den Experten aus Wissenschaft und Praxis, Möglichkeiten für bessere Finanzierungen, eine stärkere Vernetzung und die Internationalisierung der Geschäftsmodelle von Start-ups aus. Wir werden insbesondere auch die Beteiligungsfinanzierung durch die KfW sowie unsere erfolgreiche Digital Hub-Initiative ausweiten. Ich freue mich auf den Input der digitalen Praktiker im Beirat.“

Der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ wurde am 15. Januar 2013 eingesetzt. Er berät den Wirtschaftsminister zu aktuellen Fragen der jungen digitalen Wirtschaft und neuer digitaler Technologien in Deutschland. Er ermöglicht einen direkten und praxisbezogenen Dialog der jungen deutschen Digital- und Gründerszene mit der Politik. So können bedarfsgerechte Lösungen erarbeitet werden. In Stellungnahmen und Handlungsempfehlungen bringt der Beirat seine praxisnahe Expertise ein, um das wirtschaftliche Umfeld für die digitale Wirtschaft in Deutschland und Europa weiter zu verbessern.

Quelle: BMWi



[Stand 03.09.2018]

Die Mobile App ICT-Cologne

Alle Meldungen, Veranstaltungen und Unternehmen in Ihrer Jackentasche. Im App-Store für Android, iPhone und Windows Mobile verfügbar... zu den Apps


Unternehmensdatenbank - Login anfordern

Sie sind ein ICT-Unternehmen aus der Region? Hier bekommen Sie ihren Zugang zur Datenbank... weiter


ICT-Cologne Newsletter
Newsletteranmeldung